Zahnärzte-Levern

Damstra & Glatzel & Hohn & Kopp &        Maiburg

Implantologie


  • Implantologie von A (=Anamnese) bis Z (=Zahnersatz)
  • Backward-Planning das Behandlungsziel gibt den Therapieweg vor; Angestrebtes Behandlungsziel ist eine optimale Implantat-Prothetik. Von diesem idealen Implantat-Zahnersatz aus, wird „rückwärts“ zur Implantatversorgung geplant.
  • 3D-Behandlungsplanung (DVT) vor Implantation Digitale Volumen Tomografie: eine digitale dreidimensionale Röntgenaufnahme dient der Implantatplanung unter Beachtung aller umliegenden anatomischen Strukturen
  • geführte Implantation mit Bohr-Schablonen (auch bei Einzelimplantaten) Anhand der digitalen dreidimensionalen Röntgenaufnahme wird die Implantatposition geplant und anschließend digital in eine Bohr-Schablone überführt. Die endgültige Implantatposition entspricht der geplanten Position.
  • Funktionsimplantologie
  • Einzelzahnversorgungen, Brückenversorgungen, Freiendsituationen mit Implantaten
  • Pfeilervermehrung mittels Implantaten Sind nicht mehr ausreichend eigene Zähne zur Befestigung eines Zahnersatzes vorhanden, kann dies durch Implantate ergänzt werden.
  • Totalprothetik auf Implantaten (Stege, Teleskope, Locatoren) Zahnersatz auf unterschiedlichen Verankerungselementen.
  • Sofort-Implantation Ein Zahn kann nicht mehr erhalten werden. Bei einer Sofort-Implantation wird in einer Sitzung der Zahn entfernt und das Implantat gesetzt.
  • verzögerte Sofort-Implantation Im Unterschied zur Sofort-Implantation wird erst der Zahn gezogen und nach einer kurzen Wundheilung in einer zweiten Behandlung das Implantat gesetzt.
  • Spätimplantation Hierbei wurde der Zahn schon vor einer längeren Zeit (Jahre) entfernt. In einer zweiten Behandlung das Implantat gesetzt.
  • Socked seal, Socked preservation Dies ist eine Behandlungsmethode zur Vorbereitung einer Implantation, um die Gewebe (Zahnfleisch, Knochen) zu stabilisieren.
  • Augmentationen mit autologem Knochen und Knochenersatzmaterialien Nach einer Zahnentfernung kommt es mal mehr, mal weniger zum Knochenabbau. Vor einer Implantation kann es notwendig sein diesen verlorengegangenen Knochen wieder aufzubauen. 
  • Knochenblockaugmentation Knochenaufbau größeren Umfangs.
  • Sinusbodenaugmentation Knochenaufbau der Nasennebenhöhle im Oberkiefer wenn die Höhe des eigenen Knochens nicht ausreicht.
  • Periimplantitis-Therapie Periimplantitis ist eine Erkrankung des Knochens um ein Implantat. Der verlorengegangene Knochen wird durch eine spezielle Behandlungsmethode wieder aufgebaut. Ein Implantat kann so erhalten werden.


Stand: September 2022

E-Mail
Anruf
Karte
Infos